Brand banner

Willkommen bei Tagesgeld24 - Ihrem Vergleichsportal für Tagesgeld- und Festgeldkonten. Hier finden Sie schnell und einfach alle aktuellen Angebote, mit den besten Zinsen und den lukrativsten Konditionen für Ihre sichere Geldanlage. Vergleichen Sie alle Top Anbieter übersichtlich in unserem Tagesgeld- und Festgeldrechner und erfahren Sie alles wissenswerte rund um die Sparprodukte Tagesgeld sowie Festgeld.

Top 3 Anbieter Tagesgeld

PlatzEffektivzins p.a.Ertrag+BoniAnbieterProdukt-DetailsAngebote
11.00 %5.050,00 EURConsorsbankWeitere Infos

Consorsbank-Tagesgeld

Hinweis:
  • Neukundenangebot (mind. 6 Monate kein Konto oder Depot bei der Consorsbank)
Zins p.a.:
  • 1,00 % p.a. ab 1 € bis 20.000 € für Neukunden
  • 0,20 % p.a. ab 20.001 € bis 250.000 € für Neukunden
  • 0,10% p.a. ab 250.001 € für Neukunden
Zinsgarantie: 12 Monate für Neukunden und Beträge bis 20.000 € garantiert
Zinsgutschrift: vierteljährig
Einlagensicherung: Der französische Einlagensicherungsfonds "Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution" gewährleistet die Einlagensicherung bis 100.000 € pro Kunde.
Der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) gewährleistet die Einlagensicherung bis 120 Mio. € pro Kunde
Mindesteinlage: keine
Maximaleinlage: unbegrenzt
Kontoführung: kostenlos, telefonisch, online
Verfügbarkeit: täglich
20.70 %5.035,00 EURMoneYouWeitere Infos

MoneYou-Tagesgeldkonto

Hinweis:
  • Ersteinzahlung ist bereits direkt nach dem Onlineantrag möglich
  • Zinssatz gilt für Neu- und Bestandskunden
Zins p.a.:
  • 0,70 % p.a. für Beträge ab 1 €
Zinsgutschrift: vierteljährig
Einlagensicherung: Der niederländische Staat gewährleistet die Einlagensicherung von 100.000 € pro Kunde.
Mindesteinlage: keine
Maximaleinlage: 1.000.000 €
Kontoführung: kostenlos, telefonisch, online
Verfügbarkeit: täglich
30.65 %5.032,50 EURSberbank DirectWeitere Infos

Sberbank Direct-Tagesgeld

Hinweis:
  • Zinssatz gilt für Neu- und Bestandskunden
Zins p.a.:
  • 0,65 % p.a.
Zinsgutschrift: vierteljährig
Einlagensicherung: Einlagensicherung der Banken & Bankiers GmbH in Österreich bis 100.000 € pro Kunde.
Mindesteinlage: keine
Maximaleinlage: 10.000.000 €
Kontoführung: kostenlos, online
Zum tagesgeld-Rechner

Top 3 Anbieter Festgeld

PlatzEffektivzins p.a.Ertrag+BoniAnbieterProdukt-DetailsAngebote
11.65 %10.165,00 EURSavedoWeitere Infos

Savedo-Festgeld Atlantico Europa

Hinweis:
  • Aktuell legt Savedo für Sie bei der portugiesischen Banco Privado Atlântico Europa zu attraktiven Konditionen an.
  • Neukunden können sich einen Sonderbonus bis zu 100 € für die Eröffnung eines Festgeldkontos sichern.
Zins p.a.:
  • 6 Monate 1,00 %
  • 9 Monate 1,05 %
  • 12 Monate 1,65 %
  • 18 Monate 1,75 %
  • 24 Monate 1,70 %
  • 36 Monate 1,95 %
  • 48 Monate 2,00 %
  • 60 Monate 2,00 %
Zinsgutschrift: am Laufzeitende (Zinseszinseffekt)
Einlagensicherung: Portugiesische Einlagensicherung von 100.000 € pro Kunde.
Mindesteinlage: 5.000 €
Maximaleinlage: 100.000 €
Kontoführung: kostenlos, online
Verfügbarkeit: am Ende der Laufzeit
21.55 %10.155,00 EURWeltSparenWeitere Infos

WeltSparen-Festgeld Bulgarian American Credit Bank

Hinweis:
  • Mit WeltSparen legen Sie bequem und sicher Ihr Geld bei der Bulgarian American Credit Bank an.
    Aktuell können Sie durch WeltSparen bei der Bulgarian American Credit Bank zu besonders attraktiven Zinsen Geld anlegen.
Zins p.a.:
  • 12 Monate 1,55 %
  • 18 Monate 1,55 %
Zinsgutschrift: am Ende der vereinbarten Laufzeit
Einlagensicherung: gesetzlicher Einlagensicherungsfonds Bulgarien bis 100.000 €.
Mindesteinlage: 10.000 €
Maximaleinlage: 100.000 €
Kontoführung: kostenlos, online
Verfügbarkeit: Nicht vorzeitig verfügbar
31.45 %10.145,00 EURWeltSparenWeitere Infos

WeltSparen-Banco BNI Festgeldkonto

Hinweis:
  • Mit WeltSparen legen Sie bequem und sicher Ihr Geld bei der portugiesischen Banco BNI an.
  • Aktuell können Sie durch WeltSparen bei der Banco BNI zu besonders attraktiven Zinsen Geld anlegen.
Zins p.a.:
  • 3 Monate 0,90 %
  • 6 Monate 1,00 %
  • 12 Monate 1,45 %
  • 24 Monate 1,80 %
  • 36 Monate 2,00 %
  • 48 Monate 2,10 %
  • 60 Monate 2,15 %
Zinsgutschrift: am Laufzeitende
Einlagensicherung: 100% - gesetzlicher Einlagensicherungsfonds Portugal
Mindesteinlage: 5.000 €
Maximaleinlage: 100.000 €
Kontoführung: kostenlos, online
Verfügbarkeit: Jederzeit vorzeitig kündbar. Zinszahlung trotz frühzeitiger Kündigung unter Umständen möglich.
Zum festgeld-Rechner

Tagesgeld News

30.08.2016Poštová Banka senkt die Tagesgeldzinsen

Die Poštová Banka, angeboten über das Online Zinsportal WeltSparen senkt die für Tagesgeldanlagen angebotenen Zinsen. Mit sofortiger Wirkung senkt die Poštová Banka den Tagesgeldzinssatz von vormals 0,50 % p.a. auf aktuell nun 0,30 % p.a. Die mindest Einlagesumme beträgt 5.000 €, die maximale Einlagesumme beträgt 100.000 €. Die Zinsgutschrift für die Tagesgeldanlage erfolgt halbjährig, so dass Anleger und Sparer bei einer Wiederanlage vom Zinseszinseffekt profitieren können.

Festgeld News

30.08.2016Vaba Banka senkt die Festgeldzinsen

Die Vaba Banka, angeboten über das Online Zinsportal Savedo, senkt mit Wirkung zum 15. September 2016 die für Festgeld angebotenen Zinsen. Für die Laufzeit von 6 Monaten sinkt der Zinssatz auf künftig 0,30 % p.a. Bei einer Anlagedauer von 36 Monaten sinkt der Festgeldzinssatz auf künftig 1,00 % p.a. Für die Laufzeit von 48 Monaten sinkt der Zinssatz auf künftig ebenfalls 1,00 % p.a. und für die Anlagedauer von 60 Monaten sinkt der Festgeldzinssatz auf künftig 1,10 % p.a.

Tagesgeld Top Anbieter



Mit dem Tagesgeldkonto der in Nürnberg ansässigen und zur französischen BNP Paribas zugehörigen Consorsbank können sich Anleger derzeit eine Zinsgarantie für 12 Monate sichern. Den höchsten Tagesgeldzinssatz von 1,00 % p.a. erhalten Sparer die eine Summe von 1 € bis zu 20.000 € anlegen. Die Zinsgutschrift bei der Consorsbank erfolgt vierteljährig, eine mindest Einlagesumme besteht nicht, die maximale Einlagehöhe ist unbegrenzt.

Festgeld Top Anbieter



Die Crédit Agricole Consumer Finance bietet für ihr Festgeld eine Zinsgarantie für den gesamten Anlagezeitraum der vom Anleger ausgewählt wurde, unabhängig davon, ob sich der Anleger für eine Laufzeit von 12 Monaten oder bis zu 84 Monaten entscheidet. Die angebotenen Zinsen gelten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich zum Jahresende, Anleger und Sparer können somit vom Zinseszinseffekt profitieren.

Das VideoIdent-Verfahren als Alternative zum PostIdent-Verfahren

Seit das Bundesministerium für Finanzen (BMF) in einem Rundschreiben zum Jahresanfang 2014 den Bankinstituten die Möglichkeit der Identifizierung von Kunden per Videoübertragung via Internet eröffnet hat, haben einige Banken das sogenannte VideoIdent-Verfahren zur Kontoeröffnung eingeführt. Darunter befinden sich Bankinstitute wie die Commerzbank, die comdirect, die DKB, die HypoVereinsbank, die ING-DiBa, die Sberbank Direct oder die VTB Direktbank. Weitere Bankinstitute werden dem Beispiel folgen und Ihren Kunden ebenfalls ein VideoIdent-Verfahren zur Identifizierung bei der Kontoeröffnung anbieten.

Die Besonderheit am VideoIdent-Verfahren ist, dass die am Identifizierungsverfahren beteiligten Personen zwar nicht physisch anwesend, aber im Rahmen einer Videoübertragung visuell wahrnehmbar sind und dabei gleichzeitig eine sprachliche Kontaktaufnahme möglich ist. Vor diesem technischen Hintergrund kann eine Überprüfung der Identität des Bankkunden anhand eines Identifikationsdokuments, wie z.B. dem Personalausweis, vorgenommen werden.

Im Rahmen der Videoübertragung sind durch den jeweiligen Bankmitarbeiter Fotos bzw. Screenshots anzufertigen, auf denen der Bankkunde sowie Vorder- und Rückseite, des von diesem zur Identifizierung verwendeten Ausweisdokuments, sowie die darauf enthaltenen Angaben und Sicherheitsmerkmale deutlich erkennbar sind. Die Anfertigung von Bildern und Screenshots durch den Bankmitarbeiter ist nur nach vorheriger und ausdrücklicher Zustimmung durch den Bankkunden gestattet. Der Kunde hat ferner während der Videoübertragung die vollständige Seriennummer seines Ausweisdokuments mitzuteilen. Das Gespräch zwischen dem Bankkunden und dem Bankmitarbeiter wird, wiederum nach vorheriger Genehmigung durch den Kunden, akustisch aufgezeichnet.

Eine Identifizierung des Bankkunden mittels Videoübertragung ist nur dann zulässig, wenn sich dieser im Vorfeld, zu Beginn der Videoübertragung, mit der Anfertigung der genannten Aufzeichnungen ausdrücklich einverstanden erklärt hat.

Es können nur Ausweisdokumente, die über optische Sicherheitsmerkmale verfügen, welche holographischen Bildern gleichwertig sind, im Rahmen des VideoIdent-Verfahrens als Identifikationsnachweis bei der Kontoeröffnung verwendet werden. Der Bankmitarbeiter hat sich vom Vorhandensein dieser optischen Sicherheitsmerkmale visuell zu überzeugen und sich damit über die Authentizität des Ausweisdokuments zu vergewissern. Hierzu muss der Bankkunde das Ausweisdokument vor der Kamera nach Anweisung des Mitarbeiters horizontal bzw. vertikal kippen, um dem Bankmitarbeiter die Verifizierung der Sicherheitsmerkmale zu ermöglichen. Der Bankmitarbeiter prüft weiter, ob das Ausweisdokument unversehrt laminiert ist und kein aufgeklebtes Bild enthält. Darüber hinaus muss eine korrekte Ziffernorthographie vorliegen.

Der Bankmitarbeiter muss sich zudem davon überzeugen können, dass das Lichtbild und die Personenbeschreibung auf dem verwendeten Ausweisdokument zu dem zu identifizierenden und vor dem Bildschirm anwesenden Bankkunden passen. Lichtbild, Ausstellungsdatum und Geburtsdatum des Ausweisdokuments müssen ebenfalls zueinander passen.

Der Mitarbeiter muss sich weiter davon überzeugen, dass die Angaben auf dem Ausweispapier mit bereits vorhandenen Kundendaten übereinstimmen, dies ist natürlich nur möglich, wenn der zu identifizierende Kunde bereits in einer geschäftlichen Beziehung zum Bankinstitut steht und bereits Kundendaten vorhanden sind.

Ist das VideoIdent-Verfahren – etwa aufgrund von schlechten Lichtverhältnissen oder einer schlechten Bildqualität, Bildübertragung oder Tonqualität – und/oder der sprachlichen Kommunikation nicht möglich, ist der Identifizierungsprozess durch den Bankmitarbeiter abzubrechen. Ein Abbruch des Identifizierungsvorgangs ist auch beim Vorliegen sonstiger Unstimmigkeiten oder Unsicherheiten durch den Bankmitarbeiter geboten. In der Regel folgt ein erneuter Versuch der Durchführung des VideoIdent-Verfahrens. Bei mehrfachen Fehlschlägen und in seltenen Einzelfällen verbleibt zur Identifizierung nur der Gang in die Bankfiliale oder das bekannte PostIdent-Verfahren.

Schließlich muss der Bankkunde während der Videoübertragung eine alleine für diesen Zweck gültige, zentral generierte und von dem verbundenen Bankmitarbeiter an ihn, per E-Mail oder SMS gesendete TAN, unmittelbar online eingeben und diese dem Bankmitarbeiter damit elektronisch durch die erfolgte Eingabe bestätigen. Mit Eingabe dieser TAN durch den Bankkunden ist das erforderliche Identifizierungsverfahren, den erfolgreichen Abgleich der TAN vorausgesetzt, abgeschlossen und die Kontoeröffnung kann erfolgen.

Im Anschluss daran erhält der Kunde von seinem Bankinstitut auf dem Postweg seine persönlichen Bankunterlagen übersendet, die zur Verwaltung und Nutzung des neu eröffneten Tagesgeld oder Festgeld Kontos benötigt werden.

Mir dem VideoIdent-Verfahren zur Kontoeröffnung bieten immer mehr Bankinstitute Ihren Kunden und Neukunden eine bequeme, sichere und innovative Alternative zu den bisher gängigen Identifizierungsverfahren in der Bankenbranche.